Ein Schwimmbad ist sehr hohen Belastungen ausgesetzt. Menschen die Schwimmen gehen verlieren Körperfette und Hautschuppen , welche sich am Beckenrand und auf den Bodenflächen absetzen.

Sie werden durch den ständigen Kreislauf der Beckenpumpen an den Abflüssen und Ablaufrinnen angesiedelt. Diese sind ein optimaler Nährboden für Mikroorganismen und Pilze.

Desweiteren sind in Schwimmbädern große Kalkablagerungen zu finden. Hier ist es wichtig nach der Saison eine sehr intensive Reinigung durch alkalische und saure Reinigungschemie durchzuführen, in Verbindung mit der für die Oberflächen geeigneten Mechanik z.B. mit einer Einscheibenmaschine oder mit Hochdruckstrahlanlagen.

Anschließend sollte ein Fungizid mit einer langanhaltenden Wirkung zur Abtötung der Keime und Mikroorganismen eingesetzt werden.